Archäologische Grabungen rund um die geplante Einhausung Schwamendingen

am 21. August 2014

Am Standort der geplanten Einhausung Schwamendingen befindet sich eine Kulturlandschaft, die seit Jahrtausenden gewachsen ist. Mittels archäologischen Grabungen an verschiedenen Orten sollen im Vorfeld des Baus der Einhausung mögliche unbekannte archäologische Überreste sichergestellt werden. Nach dem heutigen Kenntnisstand hätten allfällige Funde allerdings keinen Einfluss auf die weitere Projektplanung und damit auf den Baubeginn von der Einhausung.

Die Untersuchungen des Untergrunds rund um die geplante Einhausung Schwamendingen haben am 11. August 2014 begonnen. Am Montagmorgen fuhr in Schwamendingen ein Bagger vor. Vorsichtig trug er Schicht um Schicht des Erdmaterials ab und die Mitarbeitenden der Kantonsarchäologie Zürich begutachteten die freigelegten Stellen. Bei rund 1 bis 1,5 Meter Tiefe stiegen die Archäologen selbst ins Erdloch und dokumentierten die verschiedenen Schichten schriftlich sowie mit der Kamera. Die ausgegrabenen Stellen wurden nach der Untersuchung mit dem gleichen Material wieder aufgefüllt und neu angesät oder anderweitig instand gesetzt.

IMG_2235

Innerhalb der ersten beiden Tage haben die Fachleute elf Stellen untersucht. Dabei sind keine archäologischen Befunde oder Fundstücke geborgen worden. Die weiteren Grabungen werden zu einem späteren Zeitpunkt erneut aufgenommen und zu Ende geführt. Dafür nötig sind längere Trockenphasen. Ebenfalls muss berücksichtigt werden, dass die Grundstücke zugänglich sind, wie z.B. der Bereich eines Fussballfelds. Dieser kann erst in den Herbstferien untersucht werden.

IMG_0105

Frühzeitige Untersuchungen sind wichtig
Archäologische Untersuchungen im Rahmen von grossen Bauprojekten sind üblich. Sie werden jeweils frühzeitig eingeleitet, um allfällige Rettungsgrabungen vor dem eigentlichen Baubeginn durchführen zu können. Selbst wenn bei den Sondierungsgrabungen archäologische Fundstücke zum Vorschein kommen sollten, wird das nach heutigem Kenntnisstand keinen Einfluss auf die weitere Projektplanung und damit auf den Baubeginn der Einhausung haben.